Galerie

Objekt GK 2021001

Lage:

Der Gewerbekomplex befindet sich in zentraler Lage von Eschweiler, im Gewerbegebiet „Stich“.
Die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Gewerbe-, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben.
Sämtliche Einrichtungen zur Deckung des täglichen Bedarfs befinden sich in fußläufiger Umgebung zum Objekt. Die Innenstadt von Eschweiler, der Hauptbahnhof sowie diverse Fachmärkte und Fachmarktzentren, liegen jeweils nur wenige Minuten entfernt. Die Anschlussstelle „Eschweiler-West“ der BAB 4 in Richtung Köln/Aachen, ist in ca. 3 km zu erreichen.

Grundstück:

ca. 18.350 m² Grundstücksfläche, welche sich über mehrere Flurstücke verteilt.

Objekt:

Das Grundstück wird derzeit von einem Gewerbebetrieb (Stahl- und Apparatebau mit Produktionsstätten) genutzt.

Die Liegenschaft teilt sich auf in zwei Haupthallen mit angesetzten Seitenschiffen, einem zweigeschossigen Büro-/Verwaltungsgebäude, einen überdachten Ladebereich sowie großzügige Frei- und Lagerflächen. Im Jahre 2009/2010 wurde zudem ein zusätzlicher Parkplatz mit genügend Stellplätzen für Mitarbeiter und Kunden angelegt.

Baujahr:

Büro-/Verwaltungsgebäude:
Das Büro-/Verwaltungsgebäude wurde an die vorhandene Halle ca. im Jahre 1977 angebaut. Weitere Sanierungsmaßnahmen und Anbauten fanden laut den vorliegenden Unterlagen von ca. 2006 bis ca. 2009/2010 statt.

Aufgrund der Historie dieses Geländes und den vorliegenden Unterlagen, können keine genauen Baujahre zu den Gebäuden genannt werden.

Werk-/ und Produktionshalle / Sandstrahlhalle (Reinraum) und sanitäre Räume:
Das Baujahr der Halle ist nicht genau feststellbar. Es liegen Unterlagen vor, in denen das Grundbaujahr der Halle auf ca. 1938 zurück zu führen ist. Im Laufe der Jahre (ca. ab 1977) wurde die Halle erweitert. Modernisierungen fanden ab ca. 1997 statt.

In den letzten Jahren fanden folgende Modernisierungsmaßnahmen statt:
Wanddämmung gegen Schall und Wärme im Reinraum.
Einbau neuer Kranbahnen mit Brückenkränen.
Einbau eines neuen Rolltors.
Errichtung eines überdachten Verladebereichs.
Erneuerung des Hallenbodens im Jahre 2002. Im Zuge der Erneuerung wurde der Boden in weiten Teilen für hohe Belastbarkeiten ausgelegt.

Nutzflächen:

Insgesamt umfasst das Objekt eine Nutzfläche von ca. 6.585 m², welche sich wie folgt aufteilt:
ca. 6.160 m² Produktionsfläche nebst Meisterbüros, Schweißerei, Sozialräumen/WC etc.
ca. 425 m² Büro-, Planungs- und Verwaltungsräume.

Mietverhältnisse:

Der derzeitige Mieter befindet sich in der Insolvenz. Der Insolvenzverwalter wird das gesamte Objekte voraussichtlich bis Ende des Jahres (2021) räumen. Somit wird der Gewerbekomplex im geräumten und mietfreien Zustand an den Käufer übergeben.

Ausstattung:

Das Objekt befindet sich in einem zeitgemäßen und gepflegten Zustand. Die Außenflächen wurden vollständig eingefriedet und schwerlastfähig hergerichtet.

Im Jahre 1997 und 2009 wurden jeweils Modernisierungen bzw. Erweiterungen vorgenommen. Im Zuge der letzten Modernisierung wurden beispielsweise die Verwaltungs- und Sozialflächen erneuert und die Sandstrahlhalle mit einer neuen Schall- und Wärmedämmung versehen.

Die zwei Haupthallen (Deckenhöhen ca. 10 m bis 17 m) werden über mehrere Sektional- und Rolltore angedient und verfügen über Krahnbahnen mit Brückenkränen (bis zu 25 Tonnen Tragkraft). Die Hallenböden wurden als schwerlastfähige Betonböden ausgebildet. In die Böden wurden an mehreren Stellen Schienen und Schächte (ca. 4m tief) eingelassen, um schwere Werkstücke leichter verfahren oder mit Kränen aufnehmen zu können. Die Schienen führen in einen überdachten Ladebereich, auf der Rückseite der Hallen.

Die Beheizung erfolgt im Bereich der Hallen über gasgefeuerte Deckenstrahlerheizungen und im Bereich der Verwaltungs- und Sozialflächen über statische Heizkörper. In den Hallen befinden sich vorgerichtete Drehstromanschlüsse, Druckluftkupplungen und Anschlüsse für Schutzgas/Schweißgas, welche über ein zentrales Gaslager gespeist werden.

Das Objekt ist vollständig erschlossen (Gas, Wasser, Strom, Abwasser), wobei die Stromversorgung über eine eigene Trafostation realisiert wird.

Stellplätze:

Auf dem Firmengelände selbst sowie auf dem sep. errichteten Parkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite, stehen insgesamt 81 Stellplätze zur Verfügung.

Sonstiges (z. B. Anliegerkosten / Dienstbarkeiten / Baulasten / Planungsrecht):

Lt. Auskunft der Städteregion Aachen, handelt es sich bei der Liegenschaft um eine Altlastenverdachtsfläche. Derzeit liegt eine mündliche Bestätigung des Umweltamtes der Stadt Aachen vor.

Die Altlast wurde in der Vergangenheit lokalisiert und soweit möglich saniert. Hierüber liegen aber derzeit leider noch keine weiteren Unterlagen vor. Die notwendigen Unterlagen wurden angefordert und werden umgehend nach Erhalt nachgereicht.

Aus einem vorliegenden Gutachten über das Gebiet „Stich“ geht hervor, das um ca. 1900 Teile des Gebiets vom oberflächennahen Steinkohlebergbau betroffen waren und es somit zu Nachwirkungen aus verlassenen Stollen etc. kommen kann. Im Zuge der Erstellung des Gutachtens, wurden bereits Maßnahmen ergriffen, um den Baugrund zu sichern.

Laut schriftlicher Auskunft der Stadt Eschweiler ruhen auf folgenden Flurstücken 542, 545, 546, 626, 628, 700, 737 keine Baulasten.

Laut schriftlicher Auskunft der Stadt Eschweiler ruhen auf den Flurstücken 627, 731 und 732 Baulasten in Form von Stellplatzsicherungen und Vereinigungsbaulasten. Die entsprechenden Baulastauskünfte lassen wir Ihnen auf Wunsch gerne zukommen.

Laut schriftlicher Auskunft der Stadt Eschweiler wird bescheinigt, dass das Grundstück an einer öffentlichen Straße liegt. Die Erschließungsanlagen sind endgültig hergestellt. Ein Erschließungsbeitrag nach dem Baugesetzbuch fällt nicht mehr an.

Laut Auskunft der Stadt Eschweiler ist das Objekt an den öffentlichen Kanal (Trennsystem) angeschlossen.

Energieausweis:

Baujahr des Gebäudes lt. Energieausweis: ca. 2002
Wesentlicher Energieträger der Heizung: Gas
Art des Energieausweises: verbrauchsabhängiger Energieausweis
Endenergieverbrauch Wärme: 173,9 kWh/(m²a)
Der Energieverbrauch für das Warmwasser ist in diesem Wert enthalten.
Endenergieverbrauch Strom: 111,4 kWh/(m²a)
Ausstellungsdatum des Energieausweises: 22.07.2021
Gerne kann der Energieausweis eingesehen und/oder ausgehändigt werden.

Bezugsfrei:

01.01.2022 bzw. nach Vereinbarung. 

Kaufpreis:

€ 4.900.000,– zzgl. 3,57 % Käufercourtage

Courtage:

3,57 % (inkl. MwSt.) Käufercourtage vom Kaufpreis für den Nachweis oder die Vermittlung; verdient und fällig mit notariellem Kaufvertragsabschluss. 

Besichtigungen:

Für die Terminabsprache einer Innenbesichtigung des Objektes können Sie sich gerne an uns wenden. Bei einer ersten Erkundung bitten wir möglichst unauffällig von außen zu besichtigen und keine unangemeldete Innenbesichtigung vorzunehmen. Die Innenbesichtigungen sind ausschließlich mit unserem Büro abzustimmen / vorzunehmen.  

Allgemeine Hinweise & Courtage:

Wir weisen darauf hin, dass im Zusammenhang mit der neuen Energiesparverordnung entsprechende Maßnahmen erforderlich werden können.Die Käufercourtage beträgt 3,57 % inkl. Mehrwertsteuer und entsteht bereits mit dem Nachweis; verdient und fällig mit Abschluss des notariellen Kaufvertrages. Die Käufercourtage errechnet sich aus dem beurkundeten Kaufpreis. Sollte Ihnen das von uns nachgewiesene Objekt bereits bekannt sein, teilen Sie uns dieses bitte unverzüglich mit.Wir sind um korrekte Angaben bemüht, können aber keine Gewähr übernehmen. Die Angaben basieren auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber übermittelt wurden. Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten. Das Exposé ist vertraulich zu behandeln, es ist nur für Sie bestimmt. Der Makler haftet nicht für Irrtümer oder Schriftfehler. Dieses Exposé ist eine Vorinformation, als Rechtsgrundlage gilt allein der notariell abgeschlossene Kaufvertrag.

Kontakt