Galerie

Weiteres

Objekt GK 2019002

Dieses Objekt wurde bereits verkauft.

Lage:

Das Grundstück befindet sich im Bergisch Gladbacher Ortsteil Moitzfeld, verkehrsgünstig gelegen, nur ca. 3 km von der Autobahnauffahrt ‚Bensberg‘ der A4 Richtung Köln/Olpe entfernt. Bis in die Kölner Innenstadt und zum Flurhafen Köln/Bonn sind es ca. jeweils  20 Fahrminuten. Über das Autobahnkreuz Köln-Ost erreicht man in nur wenigen Fahrminuten die A3 Richtung Frankfurt/Oberhausen mit weiterem Anschluss an die A1 Richtung Düsseldorf/Dortmund.

Im nahe gelegenen Stadtteil Herkenrath sind sämtliche Einrichtungen zur Deckung des täglichen Bedarfs vorhanden.

 

Grundstück:

ca. 5.357 m²

 

Objekt:

Die ‚Grube Weiß‘ ist eine ehemalige Buntmetallerz-Grube deren Betrieb 1930 eingestellt wurde. Direkt an das Gewerbegebiet ‚Grube Weiß‘ grenzt ein großes Naturschutzgebiet.

Das Grundstück befindet sich im östlichen Teil des Gewerbegebiets ‚Grube Weiß‘ und wird über die Straße  ‚Grube Weiß‘ erschlossen.

Derzeit ist das Grundstück mit mehreren kleinen, teilweise noch zu ertüchtigenden, Hallengebäuden bebaut.

Das Grundstück ist vollständig eingefriedet und wird über ein großes doppelflügeliges Tor betreten.

 

Planungsrecht:

Die Bebauung richtet sich nach dem rechtsgültigen Bebauungsplan Nr. 5537 Gewerbegebiet Grube Weiß. Ausweisung: GE 3, GRZ 0,8

 

Erschließung:

Das Grundstück wird erschlossen durch die Straße ‚Grube Weiß‘. Erschließungsbeiträge wurden bislang nicht erhoben. Über die Höhe und den Zeitpunkt der Fälligkeit des Betrages können derzeit keine Angeben gemacht werden.

Das Grundstück ist an den  Schmutz- und Regenwasserkanal (Bj. 2006/2007) angeschlossen. Es fallen keine Kanalanschlussgebühren mehr an.

 

Baulasten / Lasten & Beschränkungen:

Gemäß schriftlicher Auskunft der unteren Bauaufsichtsbehörde der Stadt Bergisch Gladbach sind keine Baulasten eingetragen.

Im Grundbuch wurde zu Lasten des Grundstücks eine persönlich beschränkte Dienstbarkeit, in Form einer Haftungsfreistellung für evtl. Schäden, die durch den damaligen und bereits seit Jahrzehnten stillgelegten Bergbau in diesem Bereich entstehen könnten, vereinbart.

Die entsprechende Dienstbarkeitsurkunde stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne und selbstverständlich zur Verfügung.

Weiterhin wurde zu Gunsten der BELKAW GmbH eine beschränkt persönliche Dienstbarkeit in Form eines Rechts zur Verlegung, Errichtung, Betreibung und Unterhaltung von Ver- und Entsorgungsleitungen und eines Trafos eingetragen. Hierzu liegt eine Löschungsbewilligung vor.

 

Altlasten:

Gemäß Altlastenkataster wird das Grundstück als altlastenverdächtige Fläche gemäß §8 LBodSchG geführt.

  • Das Grundstück liegt im Bereich von Auffüllungen/Anschüttungen, die überwiegend aus dem früheren Bergbau zurückzuführen sind und teilweise erhebliche Schwermetallbelastungen aufweisen. Nähere Informationen hierzu sind dem Gutachten des Ingenieurteam Dr. Hemling, Gräfe & Becker Baugrund GmbH aus 1995 zu entnehmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich erhöhte Aufwendungen für die Entsorgung von Bodenaushub ergeben könnten. Zudem sollte gemäß Festsetzung des B-Planes eine möglichst vollständige Versiegelung des Grundstücks erfolgen.

  • Auf dem Grundstück befand sich früher eine Betriebstankstelle. Bohrungen ergaben aber, dass nur geringfügige Kontaminationen vorhanden sind, die weder für Grundwasser, noch für die Nutzer des Grundstücks eine Gefährdung darstellen.

 

Sonstiges:

Auf dem Grundstück befindet sich ein ca. 3m breiter und ca. 300m tiefer Schacht, welcher 1965/66 mit Bergematerial verfüllt und mit einer Betonplatte abgedeckt wurde. Im Zuge einer Sicherheitsüberprüfung 2004 wurde festgestellt, dass rings um den Schacht ein Gefährdungsbereich mit einem Durchmesser von 22m von einer Bebauung freizuhalten ist. (Dies gilt jedoch nicht für die Bestandsbebauung). Nähere Informationen hierzu sind dem Gutachten des Ingenieurteam Dr. Hemling, Gräfe & Becker Baugrund GmbH aus 1995 zu entnehmen.

 

Energieausweis:

Unbeheizte Objekte unterliegen nicht der Energieausweispflicht.

 

Kaufpreis:                                                                       

€ 325.000,– zzgl. 3,57 % Käufercourtage

 

Courtage:

3,57 % (inkl. MwSt.) Käufercourtage vom Kaufpreis für den Nachweis oder die Vermittlung; verdient und fällig mit notariellem Kaufvertragsabschluss.

 

Besichtigungen:

Für die Terminabsprache einer Innenbesichtigung des Objektes können Sie sich gerne an uns wenden. Bei einer ersten Erkundung bitten wir möglichst unauffällig von außen zu besichtigen und keine unangemeldete Innenbesichtigung vorzunehmen. Die Innenbesichtigungen sind ausschließlich mit unserem Büro abzustimmen / vorzunehmen.

 

Allgemeine Hinweise & Courtage:

Die Käufercourtage beträgt 3,57 % inkl. Mehrwertsteuer und entsteht bereits mit dem Nachweis; verdient und fällig mit Abschluss des notariellen Kaufvertrages. Die Käufercourtage errechnet sich aus dem beurkundeten Kaufpreis. Sollte Ihnen das von uns nachgewiesene Objekt bereits bekannt sein, teilen Sie uns dieses bitte unverzüglich mit.

Wir sind um korrekte Angaben bemüht, können aber keine Gewähr übernehmen. Die Angaben basieren auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber übermittelt wurden. Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten. Das Exposé ist vertraulich zu behandeln, es ist nur für Sie bestimmt.

Der Makler haftet nicht für Irrtümer oder Schriftfehler. Dieses Exposé ist eine Vorinformation, als Rechtsgrundlage gilt allein der notariell abgeschlossene Kaufvertrag